Optik Duisdieker

zum 100 jährigen Jubiläum

Die Historie der Firma Duisdieker

Wilhelm Duisdieker, der Vater des Gründers, Paul Duisdieker, betrieb bereits ein eigenes Uhren-Optikgeschäft in Bünde/Westfalen.

Paul Duisdieker machte sich nach seiner Rückkehr aus dem 1. Weltkrieg am 1.1. 1921 in einem Geschäft auf der Boisereestraße 12 in Köln selbstständig.

Zwei Jahre später, 1923,  zog er um in das Geschäft in der Trierer Straße 21. Bald wurde das Geschäft zu klein und wurde verlegt zum Weidenbach 45, Ecke Salierring.

Am 13. März 1929 eröffnete Paul Duisdieker ein Filialgeschäft in der Neußer Strraße 46, Ecke Balthasarstr. Dieses Geschäft wurde am 1. Dezember 1937 in das Haus Neusserstrasse 28 verlagert, wo es bis heute noch ist.

Das Geschäft am Weidenbach 45 wurde im Mai 1942 bei dem großen Bombenangriff auf Köln total zerstört.

Der Sohn, Willy Duisdieker erlernte das Augenoptikerhandwerk, machte während des 2. Weltkrieges seine Meisterprüfung in Jena, fiel aber im Mai 1944 in Italien.

Die Tochter, Gertrud heiratete 1938 den Polizeibeamten Friedrich Güttsches. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor, Paul-Friedrich, Siegfried und Wilhelmine-Marie-Luise.

1947 entschied Paul Duisdieker, seinen aus der Gefangenschaft heimgekehrten Schwiegersohn Friedrich Güttsches in das Geschäft einsteigen zu lassen und das Augenptikerhandwerk zu erlernen.
1951 legte dieser die Meisterprüfung ab.

1942 wurde in der Luxemburgerstraße 28 ein Geschäft als Ersatz für den 1942 ausgebombten Laden im Weidenbach eröffnet. Zunächst noch provisorisch in einem Holzhaus. Anschließend baute die Firma Duisdieker in direkter Nachbarschaft, der Luxemburger Straße 10, das Erdgeschoß auf und verlegte 1943 das Geschäft hierhin.

Am 8.März 1961 verstarb Paul Duisdieker im Alter von 78 Jahren. Er erlebte zwar noch den Beginn der Lehre zum Augenoptiker des ältesten Enkels Paul-Friedrich, nicht aber, dass alle drei Enkel das Augenoptikerhandwerk erlernten.

Siegfried machte dann auch die Meisterprüfung zum Augenoptiker und Hörgeräte-Akustiker.

In den Jahren 1961-62 erwarb die Familie das Haus in der Luxemburgerstraße 16 und verlegte das Geschäft dorthin. Der Schwiegersohn von Paul Duisdieker, Friedrich Güttsches wurde Inhaber dieses Ladens.

Im Jahre 1967 erwarb der Sohn des neuen Inhabers, Paul-Friedrich das Trümmergrundstück Bonnerstraße 12. Nach dem Aufbau durch die Familie und Freunde wurde das dritte Geschäft am 18. Juni 1969 eröffnet.

Helmi Scheffler, Enkelin Paul Duisdiekers und ebenfalls Augenoptiker-Meisterin, eröffnete 1988 das Geschäft in der Limburger Straße 20. Frau Scheffler starb leider im Frühjahr 2006 nach kurzer heftiger Krankheit.

Seit dem 01.01.2006 ist Eva Pieck, Augenoptiker-Meisterin und Tochter von Frau Scheffler, Inhaberin des Geschäftes in der Limburger Straße 20.

Dirk F. Güttsches leitet die Läden in der Neusserstraße 28 und im Riehler Tal 1 und Jens Güttsches den Laden in der Luxemburgerstraße 16.

Paul Duisdieker (1960)


Wenn Sie die Bilder größer betrachten möchten, klicken Sie darauf und sie öffnen sich in einer Galerie.

Die 20er und 30er Jahre

Nach den ersten Anfängen in der Boisereestraße12, dann der Trierer Straße 21 und im Weidenbach 45 wurde 1929 ein Geschäft in der Neusserstraße 46 eröffnet.

Bilder aus dem Archiv der Firma Duisdieker

Neusserstraße
Neusserstraße
Neusserstraße
Erster Mietvertrag Neusserstrasse
Erster Mietvertrag Neusserstrasse Rückseite
Gehilfenprüfung 1936
Werbung
Die 20er und 30er Jahre

Die 40er Jahre

Im Mai 1942 wurde das Geschäft am Weidenbach 45 bei dem grossen Bombenangriff auf Köln zerstört.

1942 wurde in der Luxemburgerstraße 28 ein provisorisches Ersatzgeschäft in einem Holzhaus eröffnet.
1943 zog dieses Geschäft der Firma Duisdieker dann in das neuaufgebaute Haus in der Luxemburger Straße 10 um.

Nach dem Krieg, 1947 trat der Schwiegersohn von Paul Duisdieker, Friederich Güttsches, mit in das Geschäft ein und begann, das Augenoptikerhandwerk zu lernen.

Bilder aus dem Archiv der Firma Duisdieker

Am Weidenbach
Am Weidenbach
Am Weidenbach
Luxemburgerstrasse 28
Luxemburgerstrasse 28
Die 40er Jahre

Die 50er Jahre

In den Wirtschaftswunderjahren startete Optik Duisdieker eine Kinowerbung.

1951 machte Friedrich Güttsches seinen Abschluss als Optikermeister.

Bilder aus dem Archiv der Firma Duisdieker

Luxemburgerstrasse 10 1951
Luxemburgerstrasse 1952
Luxemburgerstrasse 1953
Luxemburgerstrasse 10
Luxemburgerstrasse 10 1956
Luxemburgerstrasse 10 1956
Luxemburgerstrasse 10 1956
Luxemburgerstrasse 10 1953
Kinowerbung 1959
Kinowerbung 1959
Kinowerbung 1959
images/duisdieker/historie/50/werbedia_4.jpg
Kinowerbung 1959
Kinowerbung 1959
Die 50er Jahre

Die 60er Jahre

Die 60er waren ereignisreiche Jahre im Leben der Familie Duisdieker. Anfang der 60er verstarb der Firmengründer Paul Duisdieker. 1962 eröffnete sein Schwiegersohn Friedrich Güttsches ein Geschäft im neuerworbenen Haus in der Luxemburgerstraße 16. Dessen Sohn Paul-Friedrich  (Paulfried genannt) eröffnete 1969 ein Geschäft auf der Bonner Straße 12.

Bilder aus dem Archiv der Firma Duisdieker

Todesanzeige P. Duisdieker
Umbau Neusserstrasse 28
Werbung 1961
Werbung 1967
Zeitungsanzeige
Geschäftsverlegung zur Luxemburgerstrasse 16
Luxemburgerstrasse
Ankündigung 1968
Neu in der Bonnerstrasse 12
Friedrich Güttsches
Helmi Scheffler
Paulfried Güttsches
Die 60er Jahre

Die 70er Jahre

Anfang der 70er gab es etwas zu feiern. 50 Jahre Optik Duisdieker!
Aber das war kein Grund, sich auf Erreichtem auszuruhen. Es wurde weiter fleißig Werbung gemacht und Friedrich Güttsches war auch 1. Vorsitzender in der Karnevalsgesellschaft Alt-Köllen von 1883 e.V.

Bilder aus dem Archiv der Firma Duisdieker

50 jähriges Jubiläum
50 Jahre Duisdieker
Werbung
KFZ Werbung
KFZ Werbung
KFZ Werbung
Schaufenster Luxemburgerstrasse
Schaufenster Luxemburgerstrasse
Innenausstattung
Innenausstattung
Karnevalsverein
Siegfried Güttsches
Die 70er Jahre

Die 80er Jahre

Auch die nächste Generation der Familie ging ins Augenoptikerhandwerk: Dirk und Jens, Söhne von Paulfried Güttsches und Eva, Tochter von Helmi Scheffler machen Ausbildungen zum Augenoptiker.
Die Familie veranstaltete selbst auf engstem Raum beliebte Events wie Modenschauen, wo die neueste Brillenmode präsentiert wurde und auch Kuriositäten zu sehen waren.
1988 eröffnete Helmi Scheffler ein neues Geschäft in der Limburger Straße 20.

Bilder aus dem Archiv der Firma Duisdieker

Gutschein
Eva und Helmi Scheffler
Gertrud und Friedrich Güttsches
Modenschau
Modenschau
Modenschau
Kuriosität
Eröffnung Limburgerstrasse
Eröffnung Limburgerstrasse
Eröffnung Limburgerstrasse
Feier Limburgerstrasse
Helmi und Uli Scheffler
Die 80er Jahre

Die 90er bis 2010er Jahre

1990: Inzwischen war Friedrich Güttsches im Ruhestand angekommen und seine drei Kinder betrieben insgesamt vier Geschäfte in Köln.
Paulfried und seine Frau Renate Güttsches besaßen das Geschäft in der Bonner Straße 12. Siegfried Güttsches gehörte das Geschäft in der Luxemburger Straße 16 und Helmi Scheffler war Inhaberin der Läden in der Neusser Straße 28 und der Limburger Straße 20.

2000: Die nächste Generation übernimmt.
Helmi gibt das Geschäft in der Neusser Straße an Dirk Güttsches weiter. Er betreibt zeitweise zusätzlich das Geschäft in der Luxemburger Straße.
Jens gründet ein neues Geschäft in Leichlingen.
Eva Pieck übernimmt das Geschäft in der Limburger Straße.
Sowohl Helmi als auch ihr Bruder Siegfried sterben.
2009 schließt Jens die Filiale in Leichlingen wieder und übernimmt die Luxemburger Straße.
Sein Bruder Dirk eröffnet zusammen mit Theo Anagnostopoulos ein neues Geschäft im Riehler Tal 1,
wo er zusätzlich Hörgeräte-Akustik anbietet.

2010: Die Bonner Straße 12 schließt. Die lange Bauzeit der
U-Bahn am Clodwigplatz hat dazu beigetragen, dass der Umsatz auf Dauer leider nicht mehr stimmte.
Die Geschäfte in der Neusser, Limburger und Luxemburger Straße und im Riehler Tal entwickeln unter Ihren Inhabern jeweils ihre eigenen Stil und finden die passende Kundschaft.

Bilder aus dem Archiv der Firma Duisdieker

Familie Duisdieker / Güttsches

Aufbruch ins neue Jahrtausend
Gertrud, Helmi und Eva 2000
Die 90er bis 2010er Jahre

2020er Jahre / aktuell

2020 stirbt Paulfried, der letzte Enkel Paul Duisdiekers.    

Die drei Urenkel Dirk, Jens Güttsches und Eva Pieck sind Augenoptikermeister/innen und betreiben insgesamt vier Optik Duisdieker-Fachgeschäfte in Köln. Sie üben ihr Handwerk in alter Tradition aus, allerdings mit neuester Technik und Herz und Seele.

Bilder aus dem Archiv der Firma Duisdieker

Neusserstraße 28

Inhaber: Dirk F. Güttsches, Urenkel von Paul Duisdieker

Schild und Logo der Neusserstr. 28
Innenraum
Innenraum
Messegerät
Sehtest
individuelle Brillenanpassung

Limburger Straße 20

Inhaberin: Eva Pieck, Urenkelin von Paul Duisdieker

Schild und Logo der Limburger Strasse 20
Innenraum
Innenraum
Das Team Limburger Strasse 20
Messgerät
moderne Computertechnologie

Riehler Tal 1

Inhaber: Dirk F. Güttsches, (Urenkel von Paul Duisdieker) & Theo Anagnostopoulos

Schild und Logo des Riehler Tals 1
Schaufenster

Luxemburger Straße 16

Inhaber: Jens Güttsches, (Urenkel von Paul Duisdieker)

Schild und Logo der Luxemburger Strasse 16
Schaufenster mit "Dienstfahrrad"
Die 2020er Jahre

Museum

Folgen Sie uns zum Abschluß noch in das private Museum rund um das Thema Sehhilfen. In einer so langen Firmengeschichte sammeln sich alte Stücke, die heute historischen Wert haben. Klicken Sie gerne auf die Bilder, um sie genauer zu betrachten.

altes Glasschild

Optik Duisdieker

Inhaber: Dirk F. Güttsches

Neusser Straße 28
50670 Köln

0221-732483


Öffnungszeiten

Mo - Fr: 09:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 10:00 - 14:00 Uhr

www.duisdieker-koeln.de

Optik Duisdieker

Inhaberin: Eva Pieck

Limburger Straß3 20
50672 Köln

0221-252128


Öffnungszeiten

Mo - Fr: 09:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 10:00 - 13:00 Uhr

www.duisdieker.de

Optik Duisdieker

Inhaber: Dirk F. Güttsches &Theo Anagnostopoulos
Riehler Tal 1
50735 Köln

0221-16903630   (Brillen)
0221-2768778 (Hörgeräte)

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr:
09:00 - 13:00 Uhr & 14:30 - 18:30 Uhr
Mi: 09:00 - 13:00 Uhr

Hausbesuche und weitere Termine nach Vereinbarung

www.duisdieker-koeln.de

Optik Duisdieker

Inhaber: Jens Güttsches

Luxemburger Straße 16
50674 Köln

0221-216048  


Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 09:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 10:00 - 13:00 Uhr